Inhalt Navigation
Agentur Blog

I don’t care anymore! – 3 Tipps für mehr Body-Positivity!

21 Jul, 2020

Zu dick? Zu dünn? Zu groß oder klein? Oft beurteilen wir Menschen nach ihrem Aussehen, obwohl wir sie gar nicht wirklich kennen. Schluss damit! Immer mehr Menschen stehen zu ihrem Körper und der Hashtag #bodypositivity erobert die sozialen Medien im Sturm. Auch wir bei the-models haben die unterschiedlichsten Models in unserer Kartei und finden Body Positivity klasse! Im Blog erklären wir euch, was man genau darunter versteht (und was nicht!) und haben außerdem 3 coole Tipps für mehr Body-Positivity für euch!

#Sei einfach mal du selbst!

Wer hier jetzt eine astreine Definition von Body Positivity erwartet, den müssen wir leider enttäuschen – denn die gibt es nicht! Wichtig ist nur, dass ihr versteht, dass das physische Aussehen und der Wert eines Menschen zwei komplett unterschiedliche Dinge sind. Klingt einfacher als es wirklich ist, denn in unserer Gesellschaft wird das oft vergessen oder noch schlimmer – es wird sogar das Gegenteil suggeriert! Instagram, Facebook und Co. sind voll von angeblichen Schönheitsidealen. Die gute Nachricht: Immer mehr Menschen stehen zu ihrem Körper und haben keine Lust mehr auf geschönte, gestellte und bis zur Unkenntlichkeit retuschierte Modelfotos auf Social Media und Co. Auch wir bei the-models merken, dass die Nachfrage nach unseren Best Ager und Plus Size Models steigt und freuen uns riesig – denn mehr Diversität in der Modelbranche bedeutet auch, dass noch mehr Menschen die Chance bekommen, mit ihren Talenten in der Modewelt Fuß zu fassen.



#Was Body Positivity nicht ist!

Fitnessmodel

Keine Sorge, es verlangt jetzt keiner von euch, dass ihr alles schön finden müsst und alle Menschen lieben sollt – wir sind hier ja schließlich nicht in einem Disneyfilm. Wichtig ist nur, dass ihr eurem Gegenüber nicht sofort einen Stempel aufgrund seines Aussehens aufdrückt. Body Positivity bedeutet auch nicht, sich gehen zu lassen und dann immer eine gute Ausrede parat zu haben. Konzentriert euch weiterhin auf einen gesunden Umgang mit eurem Körper, aber verzweifelt nicht sofort, wenn ihr nicht so ausseht wie die Influencer auf Social Media! Wichtig ist, dass ihr mit euch selbst im Reinen seid und euch nicht hinter einer Maskerade aus Fröhlichkeit versteckt.

Achtet auch darauf, wie Personen Body Positivity als Begriff benutzen! Wenn auf Social Media ein „normschöner“ Mensch den Hashtag benutzt, kann es schnell toxisch werden und die eigentliche Message geht verloren. Der Hashtag erzeugt zurzeit Reichweite und wird deshalb auch von Personen benutzt, die das ausnutzen möchten, aber damit nur mehr Kritik erzeugen, anstatt das Thema wirklich voranzubringen. Zurzeit werben auch viele Fitnessstudios mit Body Positivity. Lasst euch nicht täuschen: Ihr habt dann zwar einen Körper, den ihr (lieber) mögt, aber seid ihr auch mit euch selbst im Reinen? Wenn ihr euch mit etwas mehr Gewicht schon nicht leiden könnt, dann werdet ihr euch auch nicht plötzlich lieben, nur, weil ihr dünner geworden seid. Körperliche Aktivität ist zwar sowieso immer eine gute Idee, aber gleichzeitig muss auch das verzerrte Körperbild aufgebrochen werden – nur so kann die Reise zum positiven Selbstbild beginnen!


#Tipps, wie ihr selbst Body-positiv werden könnt!

Body Positivity zu lernen ist nicht ganz leicht, aber es lohnt sich! Wenn ihr das Konzept erstmal verinnerlicht habt, ist es eine dauerhafte Lösung, weil die Werte, die ihr euch angeeignet habt, nicht wieder verloren gehen. Da es ein mitunter sehr langer und stets individueller Weg ist, negative Denkmuster aufzubrechen, haben wir für euch leider kein „Patentrezept“ parat. Es gibt jedoch ein paar gute Tipps und Tricks, die euch helfen können, Stück für Stück mehr Body Positivity zu entwickeln:


1. Such dir Vorbilder aus der Body Positivity Bewegung


Weitere Beiträge

10 Mai, 2018

Sport im Model-Business: Wieviel Bewegung ist erforderlich?

Um im konventionellen Model-Business erfolgreich zu sein, ist eine perfekte Figur gefragt. Abgesehen von den idealen 90-60-90 Maßen zählt ein guter Muskeltonus sowie ein insgesamt straff und jugendlich wirkender Körper. Aber wie viel Bewegung ist wirklich erforderlich und welche Sportarten sind für den Modelberuf sinnvoll?
Weiterlesen
04 Mär, 2018

Modelagenturen Hamburg – Fashion-Szenen zwischen Hafen & City

„Oh Hamburg meine Perle“ viele reden drüber, aber was macht diese Stadt so besonders und liebenswert?
Weiterlesen
15 Dez, 2021

7 Tipps für ein gutes Casting-Outfit

Im Model-Business gehören Castings zu Deinem Alltag dazu. Egal, ob Du bei einer Modenschau mitlaufen, eine Rolle in einem Werbespot ergattern oder Fotomodel für einen Onlineshop werden möchtest, vor vielen Jobs steht das Casting. An einem Casting-Termin nehmen viele Models teil, sodass es wichtig ist, aus der Menge hervorzustechen. Das funktioniert schon mit dem richtigen Casting-Outfit. Doch worauf kommt es beim Styling für das Casting an?
Weiterlesen
20 Jul, 2018

Warnings against influencers on social media – wave of warnings due to hidden advertising

Influencers are furious – through a new law, all unlabeled posts that mention products or companies are classified as illegal surreptitious advertising. This includes both paid and unpaid collaborations like product reviews and recommendations as well as web links to companies, places and other content producers. As a result, almost every Instagram post from popular influencers now reads: ‘paid advertisement’ or ‘contains product placement’. The new law upsets influencers and makes influencer marketing strategies way more complicated.
Weiterlesen
29 Jul, 2022

Sommer und Herbst 2022 – Diese Farben sind angesagt!

Die Laufstege unserer Welt, beispielsweise im Zuge der stilgebenden und einflussreichen Fashionweeks in London und New York, geben modebewussten Frauen und Männern die ideale Orientierung für die Farbentrends der Saison. Kaum ein anderer Modeaspekt ist so wichtig wie Farbe. Farben geben Klamotten Charakter, können den Teint zum Strahlen bringen und dienen zur nonverbalen Kommunikation. Mit der Farbwahl der Kleidung drücken Menschen immer ein bisschen aus, wie sie sich gerade fühlen und beeinflussen somit auch, wie sie auf andere wirken. Außerdem strahlt man, mit der richtigen Farbwahl, Trend- und Modebewusstsein aus.
Weiterlesen
14 Aug, 2020

Jogginghose ist jetzt in! Athleisure Style macht Models sportlich

Wir kennen ihn alle – den berühmten Satz des Modezaren Karl Lagerfeld: "Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren". Die Jogginghose war damit für viele Jahre in der Öffentlichkeit in Verruf geraten und in der Modewelt konnte man sich lange nicht vorstellen, dieses Kleidungsstück für Fotoshootings oder Modeschauen einzusetzen. Nach und nach entwickelte sich jedoch ein kleiner Hype um sportliche Klamotten im Alltag und sogar Herr Lagerfeld gab irgendwann zu, dass sein berühmter Satz, nicht mehr ganz der Wahrheit entspräche. Der so genannte Athleisure Style ist DER Trend für 2020 und lässt Dich Deine Sportklamotten wunderbar in den Alltag integrieren – ob in der Stadt, im Büro oder der Schule. Auch unsere Models lieben es sportlich und sind auf den Geschmack gekommen – sogar bei professionellen Shootings wird mittlerweile nach Jogginghose und Co. gefragt. Was man genau unter dem Begriff versteht und was einen typischen Athleisure Style ausmacht erfährst Du hier von uns!
Weiterlesen

# Modelagentur

Model werden Buchungsanfrage

# Kontaktdaten

Isabella
Isabelle Simou
Social Media
+49 521 337 329 06
i.simou(at)the-models.de