Inhalt Navigation
Agentur Blog

GNTM: für angehende Models ein Muss?

29 Jul, 2019

Germanys Next Topmodell ist in Deutschland die bekannteste Fernsehsendung rund um das Thema Modeln. Heidi Klum und ihre Show stehen vor, während und nach jeder Ausstrahlung im Kreuzfeuer der Kritik. Antifeministisch, unrealistisch, „over the top“ soll das Format sein. Nach der aktuellen Staffel etwa beschweren sich die ausgeschiedenen Kandidatinnen, sie hätten viel zu wenig Zeit mit Heidi verbringen können, worüber jedoch bei den Ausstrahlungen ein ganze anderer Eindruck entstanden sei. Einer der größten Kritikpunkte ist jedoch, dass bereits kleine Mädchen durch die Sendung ein eng definiertes Körperbild vermittelt bekämen. Hierauf und auf ein paar weitere Behauptungen, wollen wir in diesem Beitrag eingehen.

#GNTM vermittelt ein ungesundes Körperbild

Wir als Modelagentur setzen uns mit Leidenschaft dafür ein, dass zum Beispiel Curvy Models und Best Ager ebenfalls Fuß im Modelbusiness fassen können, indem wir diese Models fördern und vermitteln. Dennoch ist es nun einmal so, dass in vielen Bereichen des Modelbusinesses ganz bestimmte Körpermaße zum Standard gehören – besonders im Bereich Fashion. Die Mädchen bei GNTM entsprechen diesen Schönheitsnormen – aber sind sie damit wirklich alleine? Wenn man die Medienlandschaft genau betrachtet, stellt man schnell fest, dass diese Normen überall vertreten sind. Nur meistens unkommentiert! Ob Werbung, Doku-Soap, Blockbuster oder – die meisten Darstellerinnen und Moderatorinnen transportieren und zementieren die gängigen Schönheitsnormen, ohne dass dies jemand hinterfragt. Werden kleine Mädchen dadurch weniger beeinflusst, als durch Sendungen wie GNTM? Durch die grundlegende Thematik der Sendung werden die Zuschauer zwar evtl. bewusster beeinflusst, unterbewusst passiert dies jedoch auch durch andere TV-Formate. Es stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, welche Sendungen Kids überhaupt im TV um 20.15 sehen sollten. Lässt man den Nachwuchs einfach mit dem Fernseher im Zimmer allein, oder schaut man gemeinsam und kann dann darüber reflektieren und Fragen beantworten? Viel wichtiger, als das Programm, das sich die Kids ansehen, ist der Umgang mit Themen wie diesen im Alltag. Es sollte deshalb darauf geachtet werden, welches Körperbewusstsein den Kindern zu Hause, aber auch in der Schule und bei Freizeitaktivitäten, wie dem Sportverein, vermittelt wird.

#„Nur“ ein Model werden zu wollen ist doch irgendwie „dumm“

Plus Size Model

Frauen für ihre Karrierewünsche zu kritisieren ist anscheinend normal. Erst durften Frauen nicht an die Uni, heute sind sie „doof“, wenn sie sich nicht für die viel beschworenen MINT-Fächer begeistern und im weißen Kittel hinter einem Mikroskop stehen wollen. Doch dem Klischee des „dummen Models“ zu Trotz, kann man auch im Modelbusiness eine bemerkenswerte Karriere hinlegen. „Model-Mama“ Heidi Klum verdiente im Jahr 2019 bspw. 17 Millionen Euro und hat ein geschätztes Vermögen von 85 Millionen Euro. Kritiker des Modelberufs mögen deshalb bitte ihre Kontoauszüge vorlegen, bevor sie Wörter wie „dumm“ im Zusammenhang mit Models verwenden. Jeder Mensch hat seine Talente und Leidenschaften. In einer Welt, in der gutes Marketing für das Überleben und den Erfolg von Unternehmen essentiell ist, sollten Models nicht unterschätzt werden!


#GNTM ist unrealistisch: Viele der Aktionen sind für das Modeln nicht wichtig

GNTM ist für seine spektakulären Shootings bekannt, welche die Mädchen immer wieder vor neue Herausforderungen stellen. Zu Land, zu Wasser und in der Luft präsentieren sie abgefahrene Looks und müssen dabei ihre eigenen Ängste überwinden. Natürlich sind die Aufträge für die meisten Models unrealistisch und nur die wenigsten werden sich in solchen Situationen beweisen müssen, dennoch haben die Aktionen durchaus ihre Berechtigung. Zunächst einmal entwickeln sich die Mädchen bei diesen Shootings intensiv weiter. Sie haben die Gelegenheit, ihre Schwächen in Stärken zu verwandeln und sich durch Mut und Professionalität zu profilieren. Zudem entstehen bei diesen Aktionen großartige Bilder, die man einfach gern anschaut. Die Mädchen sind dadurch für viele Situationen gerüstet, die während einer Modelkarriere auf sie zukommen können. Ebenso stellt manche Kandidatin vielleicht sogar fest, dass das Modeln nichts für sie ist und sie einen neuen Lebenstraum finden sollte.

Doch GNTM hat nicht nur negative Aspekte! Kommen wir deshalb zu den positiven Punkten der Sendung, die zu oft vergessen werden!

#Die Kandidatinnen stehen bei GNTM im Mittelpunkt!


#GNTM ist offen für Transgender

Mit dem Thema Transgender (geboren im falschen Körper) wird in unserer Gesellschaft immer offener umgegangen, was für die Betroffenen ein echter Segen ist. Auch bei GNTM treten immer wieder Models auf, die als Transgender durchs Leben gehen, was die Toleranz für dieses Thema deutlich vergrößert. In der letzten Staffel war es Tatjana aus Leipzig, die nicht nur bei den Zuschauern, sondern auch bei Heidi einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. "Du bist eine Inspiration für uns alle", so Heidi zu Tajana. "Ich werd' dich auf jeden Fall nie vergessen.“ Wir ebenfalls nicht!
Abschließend lässt sich sagen, dass GNTM definitiv eine gewisse Angriffsfläche bietet, aber welche beliebte Casting- Show tut das nicht. Am Ende des Tages schalten zu jeder Sendung Millionen von Zuschauern ein, weil sie unterhalten werden möchten. Und über einen mangelhaften Unterhaltungsfaktor kann man sich bei dieser Sendung kaum beklagen. Im Gegenteil, die Show bringt die Menschen dazu mitzufiebern, zu hoffen, zu bangen und zu lachen. Und genau das erhofft sich doch der Zuschauer zuhause, wenn er am Abend einschaltet.


Weitere Beiträge

22 Aug, 2017

Relaunch – neues Aussehen & mehr zu bieten!

Grid Girl
Neues Logo, neues Design, neues Konzept – alles für Euch! Hinter den Kulissen lief das Projekt schon lange und jetzt könnt Ihr endlich sehen, wie wir unsere Webseite für Euch verbessert haben!
Weiterlesen
21 Mär, 2018

Professionelles Shooting: Vorbereitung, Ablauf, Tricks und Tipps

Ein professionelles Fotoshooting verlangt etwas mehr als ein paar einstudierte Posen vorzuführen und dabei nett in die Kamera zu schauen. Es geht schließlich nicht nur darum, schnell ein paar Bilder zu machen. Gerade Einsteiger ins Model-Business sollten die ersten richtigen Aufträge daher nicht auf die leichte Schulter nehmen und sich vorab Klarheit verschaffen, was beim Shooting auf sie zukommen kann.
Weiterlesen
06 Nov, 2017

Babyfotografie – 5 Tipps für das perfekte Foto

Obwohl unsere Agentur selbst nicht mit Babys und Kindern arbeitet, haben wir unsere Kontakte natürlich in allen Bereichen der Modelbranche und Fotografie. Um auch Dir die Möglichkeit zu geben, perfekte Babyfotos zu erstellen, haben wir Dir hier einige Tipps zusammengestellt.
Weiterlesen
19 Nov, 2020

Schnullerketten & Babybäuche: 3 Tipps, wie Du schöne Babybauchbilder bekommst

Hurra, wir bekommen ein Baby!– So, oder so ähnlich lautet häufig der Text einer Schwangerschaftsverkündung in sozialen Netzwerken oder privaten Mitteilungen. Auch wir möchten mit Dir feiern und schenken Dir eine Schnullerkette mit Namen für Dein Baby! Außerdem haben wir Dir 3 wichtige Tipps zusammengestellt, mit denen Du auch ohne professionellen Fotografen wunderschöne Babybauchfotos machen kannst, um diese magische Zeit festzuhalten!
Weiterlesen
25 Sep, 2017

Mit Volldampf voraus! – Produktfotografie mal anders

Model auf Motorrad mit Vaporizer
Abseits der berühmten Laufstege bieten sich viele Möglichkeiten als Model tätig zu sein, wie zum Beispiel in der Produktfotografie, bei welcher Models zu Werbezwecken mit Produkten abgelichtet werden. Hierbei gilt: Die Präsentation eines Produktes ist ausschlaggebend für den Erfolg.
Weiterlesen
01 Mär, 2021

Kunst fürs Klo? Kunst vom Klo!

Sich über Toilettenschmierereien zu ärgern ist out! Sie für den guten Zweck als einzigartige Kunstwerke für dein Wohnzimmer zu verkaufen hingegen in. „Kunst fürs Klo“ ist ein Corona Hilfs- und Kunstprojekt, das die Toilettenkunst in den Bars, Clubs und Restaurants St. Paulis fotografiert und weiterverkauft. Die Erlöse, die dadurch entstehen, kommen zu 100 % der Gastroszene Hamburgs zugute. Wie es zu dieser Idee kam, ob es von den drei Gründer*innen auch Klokunstwerke gibt und worauf sie sich nach der Pandemie freuen erzählen wir euch in unserem Blogartikel.
Weiterlesen