Inhalt Navigation
Agentur Blog

5 Tipps für den Catwalk

12 Sep, 2019

Für viele Models sind Laufsteg Jobs der Traum schlechthin. Wer sich auf dem Catwalk bewährt, hat es geschafft. Bei einer Show muss alles stimmen: Von der die Figur über die Ausstrahlung bis zum perfekten Walk. Entscheidend ist vor allem die Lauftechnik: Models müssen sich nicht selten auf Absätzen von 15 cm und mehr souverän bewegen. Wir haben fünf Experten-Tipps für dich zusammengestellt, die Dir das Laufen auf Schuhen mit hohen Absätzen, für Deinen Catwalk-Auftritt, erleichtern.

#Übung macht den Meister – der perfekte Walk

Ohne die optimale Lauftechnik nutzen Dir Traummaße, Charisma und Ausdruck wenig. Um als Model für den Laufsteg gebucht zu werden, musst Du auf dem Catwalk überzeugen. Du bist noch kein Profi, träumst aber von einer Karriere auf dem Laufsteg? Da hilft letztendlich vor allem eins: Üben, üben und nochmals üben! Am besten besorgst Du Dir Damen Schuhe mit unterschiedlichen Absatzhöhen von Kitten Heels bis High Heels. Wähle das Schuhwerk lieber etwas zu klein als zu groß, dadurch hat Dein Fuß einen besseren Halt. Außerdem gibt das Material mit der Zeit meistens noch etwas nach.


#1. Fit für den Catwalk, mit starken Muskeln

Im Allgemeinen ist Sport im Model-Business ein großes Thema – aber nicht nur für Deine Figur! Hilf Deinen Füßen vor dem Walk, indem Du sie auf das Laufen in High Heels vorbereitest. Auf hohen Absätzen nimmst Du eine ungewohnte Körperhaltung ein, daran musst Du Dich erst gewöhnen. Das gilt besonders, wenn Du sonst nur auf Flats unterwegs bist. Stell Dich zum Aufwärmen auf die Zehenspitzen, rolle Deinen Fuß von den Ballen zur Ferse ab und geh mehrmals langsam in die Knie. Diese Übungen solltest Du regelmäßig ausführen, um Deine Muskeln zu stärken.

High Heels

#2. Starte mit niedrigen Absätzen

Wenn Du das Laufen auf hohen Hacken nicht gewöhnt bist, taste Dich langsam heran. Einen perfekten Walk auf 15 cm hohen High Heels abzuliefern ist eine echte Herausforderung, die man nicht über Nacht meistert! Beginne mit Schuhen, die einen niedrigeren Absatz haben, um Dich an die ungewohnte Haltung zu gewöhnen. Wage Dich nach und nach immer ein wenig weiter aus Deiner Komfortzone heraus. Für den Start eignen sich Kitten Heels, die kleinen Schwestern der High Heels, mit einem Absatz von ca. 3,5 cm bis 4,75 cm. Du wirst merken, dass Du Deinen Körperschwerpunkt neu finden musst, was Dir aber mit etwas Übung immer besser gelingen wird!


Model mit High Heels

#3. Ein sicherer Stand ist die halbe Miete

Wer auf High Heels laufen möchte, muss zuerst einmal richtig auf ihnen stehen können. Ein sicherer Stand wirkt sich positiv auf Deinen Laufstil aus und ist auch von Vorteil, wenn es um das Posen auf dem Laufsteg geht.

Um Dich auf die nächste Modenschau vorzubereiten, solltest Du deshalb auch Deinen Stand trainieren. Stell Dich dafür zunächst aufrecht hin und spanne Deine Beckenbodenmuskulatur an, während Du Deine Heels trägst. Dazu streckst Du Deinen Oberkörper durch und hebst das Kinn leicht an. Versuche, bei der Übung selbstbewusst zu lächeln und eine positive Ausstrahlung zu vermitteln. Am besten machst Du die Übung vor dem Spiegel, damit Du Deine Pose überprüfen und verbessern kannst.


#4. Achte beim Laufen auf Deine Haltung

Jetzt wird es Zeit für einen ersten Lauf. Bleibe aufrecht (Kinn hoch!) und lehne Deinen Körper beim Gehen leicht zurück. Stell Dir vor, Du balancierst auf einem Seil und hast dabei ein Buch auf dem Kopf. Mach zunächst kleine Schritte: Balanciere auf dem Ballen Deines Fußes. Lass Deine Arme locker an den Seiten mitschwingen. Im Idealfall bewegst Du Dich zum Rhythmus der Musik dynamisch und souverän und lässt Deine Hüften leicht mitschwingen.

Sobald Du Dich daran gewöhnt hast so zu laufen, solltest Du daran arbeiten, das Ganze möglichst natürlich aussehen zu lassen. Ein aufrechter und souveräner Gang muss nicht steif und starr sein!


#5. Richte Deinen Blick geradeaus

Schaue nach vorn! Dieser Tipp klingt banal, aber besonders, wenn man noch nicht komplett sicher auf den hohen Absätzen läuft, tendiert man oft dazu, den Blick auf den Laufsteg und die eigenen Füße zu richten. Als Hilfestellung kannst Du einen Punkt an der Wand (über dem imaginären Publikum) fixieren. Wenn Du irgendwann vor Publikum läufst, solltest Du während des Walks keinen direkten Blickkontakt zu den Zuschauern aufnehmen, um nicht aus dem Takt zu kommen. Auch, wenn der Ablauf einer Modenschau oft simpel aussieht – um die Choreografie zu meistern, musst Du Dich darauf konzentrieren und das funktioniert am besten, wenn Du Deinen Blick geradeaus richtest.


#Der Catwalk: Hier zahlt sich das Training aus

Bei Shootings wird das schönste Bild ausgewählt und alle Fehlversuche werden einfach gelöscht. Und auch, wenn nicht alles perfekt war, kann zur Not retuschiert werden. Auf dem Laufsteg musst Du direkt überzeugen, denn es gibt keinen zweiten Versuch. Unsere Tipps helfen Dir, damit Dein Walk gelingt, wenn es darauf ankommt. Solltest Du Dich trotz unserer Hilfestellungen noch unsicher fühlen, besteht natürlich auch die Möglichkeit, ein professionelles Laufsteg-Training in Anspruch nehmen.


Weitere Beiträge

08 Apr, 2024

Comma Fashion Show - Ein exklusiver Einblick hinter die Kulissen eines Modelprojekts

Die Welt der Mode ist nicht nur ein Ort glitzernder Laufstege und glamouröser Kleider, sondern auch ein dynamisches Feld, in dem Kreativität und Selbstausdruck im Mittelpunkt stehen. Besonders spannend wird es, wenn wir hinter die Kulissen blicken und den Prozess eines Modelprojekts bei einer Fashion Show beleuchten.
Weiterlesen
25 Sep, 2017

Models in der Produktfotografie – Eyecatcher & Schlüssel zum Erfolg

Produktfotografie_Kleidung
Bei dem Begriff Model hat man eher Assoziationen wie Fashionshows, Laufstege und Fotoshootings – und dabei ist immer klar das Model im Fokus. Doch neben Fashionshows und Laufstegen bieten sich auch andere Möglichkeiten als Model tätig zu sein.
Weiterlesen
17 Jun, 2020

Ayurveda für Models: 5 Tipps für eine bessere Haut

Ein schöner, ebenmäßiger Teint ist für professionelle Models besonders wichtig – egal, ob Youngster oder Best Ager, Fitness oder Plus Size Model, heller oder dunkler Hauttyp. Gleichzeitig ist die Gesichtshaut oft der anspruchsvollste Bodypart und viele „schrauben“ ihr ganzes Leben lang an einer effektiven Pflege-Routine, die den individuellen Anforderungen ihrer Haut gerecht wird. Mit den drei verschiedenen Ayurveda-Typen Vata, Pitta und Kapha – die jeweils alle unterschiedlich stark in einem Menschen ausgeprägt sein sollen – unterscheidet auch die Ayurveda-Heilkunst verschiedene Hauttypen und geht auf ihre individuellen Ansprüche ein. Dennoch haben Ayurveda Berater in ihren Ayurveda-Kursen auch ein paar allgemeine Tipps für eine bessere Haut parat – die sich ganz einfach in den Alltag integrieren lassen und die mittlerweile auch viele Models für sich entdeckt haben!
Weiterlesen
05 Feb, 2018

Die Eintrittskarte ins Modelbusiness - So gelingt die Sedcard

Auf der Straße als Model entdeckt zu werden, ist ein kaum anzunehmender und äußerst seltener Glücksfall. Denn zum Start in die Modelkarriere gehört schon deutlich mehr Eigeninitiative – und eine überzeugende Visitenkarte.
Weiterlesen
21 Jun, 2018

Alles andere als langweilig: Tipps für ein beeindruckendes Portfolio

Model Make Up
Die Sedcard zählt für jedes Model als wichtigstes Aushängeschild und ist gleichzeitig ein aussagekräftiges Marketinginstrument. Zumindest, wenn das Portfolio dabei Deine persönlichen Stärken und Dein Potential gut zur Geltung bringt. Wer hier seine Vielseitigkeit zeigen kann oder sich durch beeindruckende Bilder, von außergewöhnlichen Shootings, von der Masse abhebt, wird auch eher gebucht. Wir zeigen Dir, was ein ausdrucksstarkes Portfolio ausmacht.
Weiterlesen
16 Jun, 2021

Diversity – Neue Plus Size Männermodel braucht das Land

Plus Size Männermodels, ein Begriff den man (noch) nicht oft hört. Mal ganz ehrlich, wie viele Plus-Size Männermodels kennen wir eigentlich? Dabei schließen sich Mode und Plus Size keinesfalls gegenseitig aus. Bekannte weibliche Models machen es vor – Ashley Graham, als erstes amerikanisches Curvy Model auf dem Cover der „Sports Illustrated“ oder das sehr erfolgreiche deutsche Model Angelina Kirsch. Zeit also, uns auf die Suche nach mehr Diversität bei Männern zu machen.
Weiterlesen

# Modelagentur

Model werden Buchungsanfrage

# Kontaktdaten

Isabella
Isabelle Simou
Social Media
+49 521 337 329 06
i.simou(at)the-models.de