Inhalt Navigation
Agentur Blog

Instagram ist jetzt TikTok?

17 Aug, 2020

Wer sich ein bisschen für Social Media und die neusten Trends interessiert, an dem wird nicht vorbeigegangen sein, dass Instagram vor kurzem – auch in Deutschland – eine neue Funktion eingeführt hat. „Reels“ ist Instagrams Reaktion auf das rasante Wachstum von TikTok und bietet ganz ähnliche Funktionen. Wir als Influencer Agentur müssen natürlich auch immer up to date sein und fragen uns, ob Reels ähnliche Erfolge wie damals Stories feiern können. Handelt es sich hierbei um eine ernstzunehmende TikTok-Alternative? Wir haben alle nötigen Infos für Dich zusammengefasst!

#Was sind Reels und wo kommen sie her?

Um zu verstehen, warum die Funktion Reels überhaupt entstanden ist, müssen wir erst einmal einen Blick auf TikToks Erfolgsgeschichte werfen. Angefangen in Shanghai hat TikTok, früher als Musical.ly bekannt, die Smartphones der Welt im Sturm erobert. Waren es im Jahr 2017 noch 130 Millionen Nutzer, sind es 2020 schon über 800 Millionen! TikTok ist damit in kurzer Zeit zu einem der größten sozialen Netzwerke aufgestiegen und bindet uns täglich an die Bildschirme. Genau das ist jedoch ein Problem für Instagram. Der Tag hat nur 24 Stunden und wer viel Zeit auf TikTok verbringt, der ist zwangsläufig weniger auf Instagram unterwegs – so zumindest die Logik aus Sicht Instagrams. Da jedes soziale Netzwerk natürlich daran interessiert ist viele Nutzer zu haben, ist TikTok für andere Social-Media- Apps ein Dorn im Auge. Warum also nicht einfach ein eigenes TikTok integrieren und dem chinesischen Unternehmen damit den Rang ablaufen? Nach langer Entwicklungszeit und einer Testphase in Brasilien war es soweit und die Funktion Reels wurde auch in Deutschland und anderen Ländern Europas veröffentlicht. Damit haben Social Media Stars und solche, die es werden wollen, jetzt eine weitere Möglichkeit, ihr Influencer Marketing weiter voranzutreiben. 

Damit Du den Überblick hast, was Du genau mit Reels machen kannst, hier die wichtigsten Infos für Dich: Du hast drei Möglichkeiten, Deine Minivideos aufzuzeichnen. Du kannst eine Serie von Clips erstellen, ein komplettes Video am Stück aufnehmen oder sogar ein Video, was bereits auf Deinem Smartphone gespeichert ist, aus der Galerie hochladen. Die Maximallänge Deines Videos ist dabei auf 15 Sekunden festgelegt. Sobald Du Dein Video ausgewählt hast, erscheinen einige Bearbeitungstools. So kannst Du via Audio das passende Lied für Deinen Clip finden oder sogar das eigene Original-Audio verwenden, welches dann Deinem Account zugeordnet wird. Aber Achtung: Wenn Du ein öffentliches Profil hast, können auch andere User, Reels, mit Deinem Audio erstellen. Auch mit dabei sind die AR-Effekte, die Du bestimmt schon aus der Stories-Funktion kennst. Wenn Du für Dein Video vollen Körpereinsatz zeigen willst, kannst Du Dir ganz entspannt einen Timer einstellen und Deinen Clip freihändig aufnehmen. Am Ende kannst Du noch die Geschwindigkeit anpassen und so, Slow Motion oder Doppelte Geschwindigkeit einstellen. Falls Du zufrieden bist, kannt Du Deinen Reel dann in Deinem normalen Feed posten oder eine kurze Vorschau in Deinen Stories teilen. Du siehst also – es gibt kaum Unterschiede zu TikTok. Dementsprechend haben viele Influencer die Funktion bereits für sich entdeckt.

#Können Reels TikTok den Rang ablaufen?

Fitnessmodel

Es ist nicht das erste Mal, dass Instagram von anderen Social-Media-Apps kopiert. Im August 2016 hat Instagram seine Story-Funktion eingeführt und es damit Snapchat im Grunde Eins-zu-Eins nachgemacht – und das sogar sehr erfolgreich! Die Nutzerzahlen von Instagram Stories haben die von Snapchat in einer enormen Geschwindigkeit überholt. Ein entscheidender Grund dafür ist, dass Instagram schon früh viel stärker auf Reichweite ausgelegt war. Stories werden zudem direkt oberhalb des Feeds angezeigt, was die Sichtbarkeit deutlich verbessert. Sie stellen also für Influencer ein gutes Instrument dar, um organische Reichweite auf Instagram zu gewinnen. Das Ergebnis: Mit Instagram Stories kannst Du viel mehr User erreichen als auf Snapchat. Das haben auch Unternehmen bemerkt und in viele ihrer Influencer-Kampagnen, Stories miteingebunden. Bei TikTok wird es Instagram vermutlich nicht so leicht haben, denn hier kannst Du bereits eine enorme Reichweite erzielen. Aufrufzahlen im sieben- oder achtstelligen Bereich? Absolut keine Seltenheit!

Worin sich die beiden Apps aber am deutlichsten unterscheiden ist die Vorgehensweise, mit der sie Usern neue Inhalte anzeigen. Instagram zeigt Dir (abgesehen von der Explorer Seite) Inhalte von Personen denen Du folgst. Bei TikTok hingegen wertet ein Algorithmus Dein Nutzungsverhalten aus und „entscheidet“ daraufhin selbst, was Dir als nächstes gezeigt wird – ohne, dass Du jemanden folgen musst. Es gibt zwar eine Follow-Funktion auf TikTok, jedoch findet der Großteil des Konsums über die For You Seite statt. Wenn Du die Videos von Personen sehen möchtest, denen Du folgst, dann musst Du erst auf den „Folge-ich“-Reiter tippen. Aus diesem Grund bekommen die meisten Influencer auch rund 80 % der Views nur über die For You Seite. Im Klartext heißt das: Für jedes Video müssen sich die Nutzer, die wirklich relevante Reichweite wieder neu verdienen. 

Offenbar haben das auch die Influencer auf TikTok erkannt und versuchen deswegen, ihre Follower immer wieder auf Instagram zu locken. Dafür werden Stories oder Pranks verbreitet, deren Auflösung dann in einem Instagram Beitrag gepostet wird. Ein weiterer wichtiger Faktor ist, dass Instagram, Influencer mit einer extrem guten Platzierung locken will. Wir als Influencer Agentur haben natürlich auch schon Reels getestet und uns ist direkt aufgefallen, wie prominent die Videos ganz oben auf unserer Explorer Seite angezeigt werden – man kann sie quasi nicht übersehen! Auf die Explorer Seite zu kommen, ist für viele, die Influencer werden wollen, die Königsposition. Falls Reels sich also durchsetzen werden, dann kannst Du Dir sicher sein, dass Dein Followerstamm auf jeden Fall Deine Videoclips angezeigt bekommt. Für das Influencer Marketing ist das natürlich deutlich kalkulierbarer, bei der Platzierung von Werbung, weil man sehr gut abschätzen kann, wie viele User das Unternehmen mit seiner Influencer Kampagne erreichen wird.


#Ist TikTok in Zukunft für Influencer unbrauchbar?



Weitere Beiträge

25 Sep, 2017

Mit Volldampf voraus! – Produktfotografie mal anders

Model auf Motorrad mit Vaporizer
Abseits der berühmten Laufstege bieten sich viele Möglichkeiten als Model tätig zu sein, wie zum Beispiel in der Produktfotografie, bei welcher Models zu Werbezwecken mit Produkten abgelichtet werden. Hierbei gilt: Die Präsentation eines Produktes ist ausschlaggebend für den Erfolg.
Weiterlesen
27 Mär, 2018

Praktikum in einer Modelagentur

Bürojobs sind langweilig. Denkste! Als Praktikantin in der Modelagentur The models lernt man den oft als langweilig verschrienen Arbeitsplatz „Schreibtisch“ von einer ganz anderen Seite kennen. Statt eintöniger Aktenabarbeitung heißt es hier Abwechslung und Kundenkontakt – und das von Tag 1 an.
Weiterlesen
19 Sep, 2019

Traumjob: Promotion- & Werbemodel

Als Werbe- oder Promotionmodel zu arbeiten, gilt für viele junge Mädchen immer noch als Traumjob. Wie dieser Traum Realität werden kann und welche Herausforderungen auf Dich zukommen, erklären wir Dir in unserem Blog!
Weiterlesen
21 Mär, 2018

Professionelles Shooting: Vorbereitung, Ablauf, Tricks und Tipps

Ein professionelles Fotoshooting verlangt etwas mehr als ein paar einstudierte Posen vorzuführen und dabei nett in die Kamera zu schauen. Es geht schließlich nicht nur darum, schnell ein paar Bilder zu machen. Gerade Einsteiger ins Model-Business sollten die ersten richtigen Aufträge daher nicht auf die leichte Schulter nehmen und sich vorab Klarheit verschaffen, was beim Shooting auf sie zukommen kann.
Weiterlesen
08 Jul, 2021

Sexismus am Arbeitsplatz – #GegenSexismus #ZeichenSetzen

Mit der Aktion „Gemeinsam gegen Sexismus“ wird bundesweit ab dem 16. Juni 2021 von Arbeitgebern ein Zeichen gegen Sexismus am Arbeitsplatz gesetzt. Durch die Anti-Sexismus-Kampagne wollen die GründerInnen und GeschäftsführerInnen Gesina Kunkel, Natalie Brosy und Martin Brosy der Agentur impulsQ GmbH aus Reutlingen und Berlin auf eine erschreckende Zahl frauenfeindlicher Diskriminierung an Arbeitsplätzen in Deutschland aufmerksam machen. Verbunden mit der Kampagne ist ein deutschlandweiter Spendenaufruf, um die Hilfsorganisation Wirbelwind Reutlingen nach Kräften finanziell zu unterstützen. – Auch wir sind natürlich mit dabei!
Weiterlesen
24 Mär, 2019

Modeln für ein Online Casino?

Ein Online Casino ist ein eher ungewöhnlicher Kunde, doch die Arbeit ist ganz klassisch im Bereich Produktfotografie einzuordnen. Diese wiederum gehört für viele Models zum täglichen Brot – wieso nicht einmal Neues ausprobieren?
Weiterlesen

# Modelagentur

Model werden Buchungsanfrage

# Kontaktdaten

Isabella
Isabelle Simou
Social Media
+49 521 337 329 06
i.simou(at)the-models.de